Gründungskonzept

Gründungskonzept – Businessplan und mehr

Je nach Vorhaben und Branchewerden an ein Gründungskonzept bzw. einen Businessplan unterschiedliche Ansprüche gestellt:Wer ein kapitalintensives Technologie-Unternehmen gründet, muss natürlich bestimmte Inhalte wesentlich umfangreicher darstellen als derjenige, der einen Imbißstand betreiben will. Für alle Gründerinnen und Gründer gilt aber gleichermaßen: Ein Businessplan muss den Leser vom Erfolg des Vorhabens überzeugen, indem er sowohl die Chancen als auch Risiken klar und deutlich beschreibt.

Das Gründungskonzept zeigt, wie intensiv und konkret sich der Gründer mit der Geschäftsidee auseinandergesetzt hat, vor allem mit den betriebswirtschaftlichen
Aspekten und mit der Umsetzung. Er ist sozusagen ein individuelles, vollständiges, verständliches und plausibles Handbuch des Existenzgründers zu seinem erfolgreichen
Markteintritt.

Mit dem schriftlichen Gründungskonzept legen Sie also den Grundstock für Ihren späteren Erfolg. Wenn Sie Zuschüsse wie Gründungszuschuss, Einstiegsgeld oder öffentliche Fördermittel beantragen wollen, ist das schriftliche Konzept ein Muss. Jeder Geldgeber, ob Bank oder Agentur für Arbeit, möchte sich natürlich davon überzeugen, dass Sie Ihre Idee gut durchdacht haben.

Und schließlich legen Sie mit Ihrem schriftlichen Gründungskonzept die Grundlage für Ihre betriebliche Erfolgskontrolle, das sogenannte Controlling. So können Sie bereits im Laufe des ersten Geschäftsjahres sehen, welche Ziele Sie bestimmt erreichen werden, und in welchen Bereichen zusätzliche Anstrengungen und weiteres Handeln notwendig sind.

Was alles in ein Gründungskonzept gehört, zeigen wir Ihnen hier. Es mag zwar auf den ersten Blick es nach viel Arbeit aussehen und das ist es auch. Aber keine Sorge, Schritt für Schritt werden Sie Wissen und Erfahrungen sammeln, Schritt für Schritt Ihr Profil schärfen und so Schritt für Schritt Ihre Erfolgsgeschichte umsetzen. Gerne stehen wir Ihnen dabei unterstützend zur Seite.

 

Comments are closed.